Direkt zum Hauptbereich

Posts

MuMos Reise-Feuilleton - Folge 8: Penig

  Willkommen zurück zu einer ganz neuen Folge von MuMos Reise-Feuilleton! Diesen Sommer waren wir viel unterwegs. Und auf eine unserer besonderen Touren nehmen wir eucht heute mit: Nach Penig, der Geburtsstadt von Erich Kästners Vater Emil. Was es da alles zu entdecken gibt - viel zu viel für einen einzigen Beitrag. Oder wusstet ihr, dass Emil Kästner ganz in der Nähe von Amerika aufgewachsen ist? Das und mehr von unseren Besuchen dort erzählt euch Hannah. Viel Spaß   Ihr wohnt selbst in Penig und vermisst etwas in unserem Video, was unbedingt gesagt werden muss? Oder ihr habt eine Frage zu Erich Kästner? Dann schreibt uns doch eine Postkarte - per Post, Mail, oder über die Kommentare! Wir freuen uns!   Hier findet ihr die Postkarte .   Und hier geht's zu Karstas kleinem Kino. 
Letzte Posts

Keine analogen Touren bis Ende November

  Liebe MuMo-Fans, ihr habt es euch wahrscheinlich schon gedacht: bis Ende November fährt auch das MuMo keine analogen Touren mehr. Touranfragen für Außentermine (bspw. Wochenmärkte) im Dezember können gerne an folgende Adresse gerichtet werden: kontakt@kaestnerhaus-literatur.de   ABER das bedeutet nicht, dass ihr ganz auf das MuMo verzichten müsst! Auf unseren digitalen Kanälen gibt es noch viele Clips, Rätsel und Basteleien zu entdecken, schaut doch mal vorbei unter   @KaestnerMuMo (Facebook) https://www.kaestnerhaus-literatur.de/mitmachen https://erichkaestnermumo.blogspot.com/   Nachschub ist in Arbeit   Bis bald, haltet die Ohren steif! Eure Kästner-MuMos

Mit Emil in... – Herbstferienprogramme mit dem MuMo

Es sind ja Ferien zurzeit. Und weil man ja auch in den Ferien etwas zu tun braucht, gibt es Ferienprogramme - auch eines mit dem MuMo. Und das gleich dreimal, ganze drei Wochen insgesamt: Letzte Woche in Bad Liebenwerda, diese in Oederan und nächste Woche in Dohna. Ja, und worum geht es denn bei dem MuMo-Ferienprogramm? Das hat etwas mit Emil zu tun, ihr wisst schon, der mit den Detektiven. Jaja. So, jetze mal Tacheles: Etwa zehn Kinder werden da eine Woche lang zu Detektiven, mit allem, was dazugehört: Detektivausweis, Lupe, Notizbuch. Und die ermitteln dann - eben wie in Emil und die Detektive - in einem Diebstahl. Das ist ja an sich schon spannend genug. Nur, was sie da alles erleben, das verfilmen die Kinder sogar noch! So richtig mit Drehbuch, Regisseur und Kamerateam. Aber seht selbst: Bilder gibt es von einem Filmdreh schließlich genug.

Wir trotzen dem Wetter in: Thalheim

Man merkt: es wird Herbst. Der Sommer ist vorbei, es wird kälter, es regnet öfter. Und wie es regnet! Das gefällt unseren ganzen Büchern gar nicht. Gut, dass wir in Thalheim bei der Verkaufsnacht - zu einer eher ungewohnten Zeit - noch einen zweiten Pavillon geborgt bekommen. Dort im Erzgebirge ist es deutlich kühler als in Dresden, und wir wären sicher eingegangen, hätten wir nicht heißen Tee und Suppe bekommen. Und trotzdem bekommen wir jede Menge Besucher! Die Thalheimer sind offenbar wenig wasser- und kältescheu. Was es alles an diesem Tag zu sehen gab, verrät die Programmübersicht .  

Zersägte Motorräder in Arnsdorf

Sächsisches Krankenhaus Arnsdorf: Kinder & junge Erwachsene entspannen in den Sitzsäcken, es geht um Mütter (nicht nur Erich Kästners Mutter Ida), um Beziehungen, Vorbilder, Kästners Katzen. Dann fährt ein Mann auf seinem Motorrad mit Beiwagen vor. Wir tragen ihm Kästners Gedicht „Das zersägte Motorrad“ aus dem Buch "Das verhexte Telefon" vor. Kästner sei für alle Lebenslagen gut, meint der Motorradfahrer und schmunzelt.

Mittelalter + Erich Kästner = Dohna

Ein Mittelaltermarkt: Marktschreier preisen ihre Waren an. Messer gibt es, Getöpfertes, Schaffelle auch. Gegenüber klirrt ein Schmied mit Hammer und Amboss, es riecht nach Rauch. Weiter hinten hört man Lautenspiel. Richtige Ritter sehen wir keine, aber uns fällt etwas ein: Wir haben ja einen an Bord, und zwar Don Quichotte, aus dem Buch von Erich Kästner.  Wo wir sind? In Dohna, beim Museumsfest. Und zwischen all dem Mittelalterkram: das MuMo. Obwohl wir keine Schwerter oder Weinkelche verkaufen, sieht   doch mancher Besucher bei uns vorbei und stöbert in unserer Ausstellung.

Bücher und Co. in Sornzig

Mit dem MuMo zur Bibliothekseröffnung in Sornzig: altes Pfarrhaus, Feier im großen alten Pfarrgarten. Die Tauschbibliothek: von den Sornzigern selbst auf die Beine gestellt. Schön ist: Es gibt auch Kästner-Bücher. Es ist viel los, einige interessante Gespräche: Mit einer Pilgerin, mit Mädels, die sich mit LGBTQ*-Themen beschäftigen und vielen mehr.